FlexRay-Gateway HIL

Lösung


Ein äußerst flexibles Gateway für FlexRay, CAN, LIN und Ethernet mit Routingfunktionalität in alle Richtungen. Intern stehen 2 MByte Flash und 64 kByte RAM zur Verfügung, extern können je nach Konfiguration bis zu 8 MByte genutzt werden.

 

Es stehen folgende Schnittstellen zur Verfügung:

  • 2 x FlexRay (je 2 Kanäle á 10 MBit/s) mit Dual-Start-up Fähigkeit
  • 5 x CAN (1 MBit/s, 125 kBit/s), 3 x high-speed CAN, 2 x optional als high-speed oder low-speed CAN
  • 1 x LIN (20 kBit/s, Master oder Slave Mode)
  • 1 x Ethernet (10 MBit/s oder 100 MBit/s)
  • 1 x serielle Zweidrahtschnittstelle
  • 2 x USB 2.0 (1 USB Master zum Anschluss von Datenträgern, 1 USB Slave zum Anschluss an einen PC)

 

I/O-Schnittstellen

  • 4 ADC mit 12 Bit Quantisierung
  • 4 Schmitt-Trigger Eingänge 
  • 4 High Side Switch Ausgänge 
  • 4 Low Side Switch Ausgänge (PWM fähig)

 

Das Gerät kann als Einfach- oder Doppel-Gateway geliefert werden. Mit Hilfe der kundenspezifisch anpassbaren Trägerplatine lässt sich das Gateway in alle gängigen HIL-Systeme integrieren. Die Umsetzung der einzelnen Signale und Botschaften kann vom Benutzer mit Hilfe eines Konfigurationstools beeinflusst werden.


Ergebnis
& Nutzen

Mit dem FlexRay-Gateway steht ein Standard-Produkt für Testzwecke zum Datenaustausch zwischen unterschiedlichen Bussystemen zur Verfügung.


Eigenschaften

  • Routing von Signalen zwischen den Bussystemen FlexRay, CAN, LIN und Ethernet
  • Umfangreiche Möglichkeiten zur Signalmanipulation
  • Einbindung externer Software-Module (C-Funktionen) für komplexe Signalmanipulation und Benutzerapplikationen
  • Leistungsfähige Konfigurationssoftware: FIBEX-, DBC-Unterstützung, interaktive Routing-Konfiguration, zahlreiche Automatisierungen wie z.B. Autorouting, Network-Splitting und Restbus-Konfiguration
  • Volle Echtzeitfähigkeit
  • Datenlogging auf USB-Datenspeicher oder über Bus-Schnittstelle
  • I/O-Schnittstellen frei programmierbar (digital / analog / PWM)
  • Wake-Up über Weckleitung oder "Klemme 15" möglich (optional durch CAN und FlexRay)

FlexRay-Gateway HIL

Zusammen-
fassung

Das AT-FlexRay-Gateway 5003 HIL ist ein universell konfigurierbares Gateway-Modul für die Bussysteme FlexRay, CAN, LIN, Ethernet und serieller Zweidrahtschnittstelle mit Möglichkeiten zur Signalmanipulation und der Einbindung von Benutzerapplikationen.


Anwendungs-
bereiche

Der Einsatzbereich reicht von integrierten HIL-Einbau über Einzelkomponententestplätze bis hin zur Fahrzeugerprobung. Das FlexRay-Gateway bietet umfangreiche Möglichkeiten der Vernetzung unterschiedlicher Bussysteme und wird deshalb vorzugsweise für die Vernetzung neuer Fahrzeugsysteme mit bereits vorhandenen Bordnetzen verwendet.

 

  • Gateway mit Routingfunktionalität in alle Richtungen: FlexRay-FlexRay, FlexRay-CAN, FlexRay-LIN, FlexRay-Ethernet, CAN-LIN, CAN-Ethernet, LIN-Ethernet
  • Datenlogger für FlexRay, CAN, LIN, Ethernet, I/O-Schnittstellen (Ringbuffer triggerbar durch Bus Signal oder I/O-Schnittstelle; Pre- / Posttrigger)
  • Fehlerinjektion in Echtzeit
  • Steuergerät für Test- und Entwicklungsanwendung


SILVER ATENA